Sonntag, 4. März 2012

Theater tut "als ob"



Die Macht des „als ob“ kann uns helfen zu überleben oder uns daran hindern überhaupt am wirklichen Leben teilzunehmen. Kinder erobern mit ihr die Welt, Schauspieler verdienen mit ihr Geld und Wahnsinnige finden sich ihretwegen in gepolsterten Räumen ohne Fenster wieder. 
Meine Nichte wechselt, wenn sie aus praktischen Gründen gerade nicht Hund sein kann, (auf der Straße ist das Auf-allen-Vieren-laufen halt „unhandlich“), blitzschnell vom Hund zum fliegenden Pferd und zurück zum geliebten Hund, wenn die Haustür erreicht ist. Sie kann dem Terror der Realität (noch) mit einer kleinen Veränderung von Körperhaltung und Gesichtsausdruck entfliehen, „als ob“ es gar nichts wäre.

Wenn wir den erfinderischen Vorgang des Lügens in der uns eingehämmerten Form, gut bekannt aus Politik, Kantine und verdrängten Beziehungen, wahrnehmen, sind doppelzüngig, falsch, heuchlerisch, unlauter, unredlich, bigott, unaufrichtig, verstellt, tückisch, trügerisch, scheinfromm, hintenherum, doppelzüngig, scheinheilig, gemein, betrügerisch, falsch, hinterhältig, hinterlistig und verlogen nur eine kleine Auswahl der Worte, die wir verwenden, um unsere Abscheu zum Ausdruck zu bringen. Ganze Berufszweige leben davon Lügen aufzudecken, zu brandmarken und auszumerzen. Und ich möchte ihnen an dieser Stelle danken, besonders Wikileaks.

Aber mal ehrlich und um die Wahrheit zu sagen, ich zum Beispiel lüge nie! Wirklich! Könnt ihr mir glauben, auf Ehrenwort. Ich bin glaubwürdig, wahrhaftig, anständig, aufrecht, freimütig, offenherzig, rechtschaffen, vertrauenswürdig, ganz im Ernst! Ohne Falsch, verlässlich, rundheraus, wirklich, wie ich sage! Unverhüllt, gerade, wohlerzogen, ohne Spaß! Es gibt natürlich Ausnahmen, sonst wäre ich auch im falschen Beruf, nicht wahr?

Welch ein Dilemma: eine verlogene Welt gibt uns das Gefühl zu ersticken, aber eine Welt ohne Lügen, hätte keine Räuber und Gendarm Spiele zwischen wilden fünfjährigen Dreikäsehochs, keine kleinen dicken ungelenken Prinzessinnen, keinen herzzereißenden Malvolio, keine zauberhaften Komplimente, keine irrsinnigen, überraschende Erfindungen, die keiner braucht und alle lieben, keine Träume und kein Theater. Da gibt es nämlich noch die andere Seite des Lügens, die die uns zu Menschen macht und es uns ermöglicht in Gruppen zusammenzuleben. Das andere Lügen, das ankämpft gegen die Grausamkeit der Welt und die Unerbittlichkeit der Wahrheit.

Vielleicht könnten wir uns auf den Begriff schwindeln einigen. Schwindelig, schwankend, taumelnd unter der Last des Unerträglichen erfinden wir Ausflüchte, Fluchten, kleine und gigantische, im besten Fall nicht nur egoistisch für uns selbst, sondern auch für unsere Mitmenschen, Mitleidenden. Wir dichten, stopfen zu, flunkern, prahlen, täuschen vor, verdrehen, erträumen, spielen mit den Gedanken, erhoffen, wünschen, geben uns der Hoffnung hin, malen uns aus, lassen den Mut nicht sinken, machen eine Erfindung, schaffen Neues, tüfteln, entdecken, entwerfen, entwickeln, konstruieren, grübeln, hecken, klügeln, spinnen, erlügen, schwindeln, ersinnen, erdenken, lügen, fantasieren !!!


Synonyme für ein Wort, das Wort ist "lügen":
anflunkern, anlügen, schummeln, anschwindeln, belügen, beschwindeln, die Unwahrheit sagen, erfinden, flunkern, täuschen, unaufrichtig sein, verfälschen, vorlügen, vorschwindeln, vortäuschen, lügen, fabeln, fabulieren, täuschen, fantasieren, anführen, narren, einen Bären aufbinden, fälschen, missdeuten, umkehren, ummünzen, verballhornen, verdrehen, verkehren, verschleiern, verzeichnen, verzerren, manipulieren, entstellen, erfinden, dichten, erdichten, ersinnen, beschwindeln, erdenken, lügen, fantasieren, erfinden, vortäuschen, vorschwindeln, veräppeln, verkohlen, ankohlen, ausweichen, flunkern, die Unwahrheit sagen, Lügen auftischen, falsch wiedergeben, entstellen, ironisieren, karikieren, verspotten, verzeichnen, beschönigen, überbewerten, persiflieren, lügen, entstellt auslegen, entstellt darlegen, falsch auslegen, falsch darlegen, verzerren, prahlen, angeben, lügen, protzen, sich aufblähen, sich aufspielen, sich brüsten, übertreiben, sich großtun, dick auftragen, sich etwas einbilden, von sich eingenommen sein, aufschneiden, betrügen, trügen, anführen, anschmieren, blenden, bluffen, düpieren, einseifen, hereinlegen, hintergehen, irreführen, irreleiten, täuschen



Kommentare:

  1. Und dann gibt es noch die artifizielle Lüge, die gar nicht lügt, nicht einmal wirklich etwas vorgibt, das kunstvolle ALS OB, das seine Bewunderung sowohl aus der Täuschung als auch aus deren Durchschaubarkeit bezieht.

    AntwortenLöschen
  2. O ja. Da kenne ich ein paar Leute, die leben eine solche mit großem Witz und vollem Einsatz.

    AntwortenLöschen
  3. Burkhard Ritter
    Ich denke noch an Werbung und Wahrheit.

    Stefanie Speer
    ‎.... das Motiv macht den Unterschied.... wie bezaubernd ist solch Kinderphantasie, wie (über)lebensnotwendig manchmal das geistige und seelische Flüchten in eine bessere Welt und wie armselig das Lügen aus reiner Gier.....

    Gabriele Bigott-Kleinert
    Aber ist nicht das Wort "Spielen" zutreffend, da muß man nicht lügen, im Spiel - auch dem kindlichen - ist alles wahr, das Spiel macht aus dem Holzstock ein wildes Pferd und aus kleinen dicken Mädchen wunderschöne Prinzessinnen..eben als ob alles ganz und gar wahr ist.

    AntwortenLöschen
  4. Wer lügt, hat's nötig.
    Irgendwie.
    Vielleicht betrifft diese Verkürzung alle Motive und alle Varianten des Wortsinns.

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt wohl. Nur haben nicht alle lügen kurze Beine und auch, die Behauptung, dass man dem der einmal lügt, nicht mehr glaubt, ist zu oftwiderlegt worden.

    AntwortenLöschen
  6. Ich meinte das ganz wertfrei.
    Es gibt auch Situationen, in denen Lügen Leben retten. Das eigene oder das anderer.

    AntwortenLöschen