Donnerstag, 12. April 2012

Aus der Bergpredigt


Matthäus 5, 3-12

Da er aber das Volk sah, ging er auf einen Berg und setzte sich; und seine Jünger traten zu ihm, Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach: 

Selig sind, die da geistlich arm sind; denn das Himmelreich ist ihr.
Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. 
Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.
Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.
Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.  
Selig sind, die reines Herzens sind; denn sie werden Gott schauen.
Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen. 
Selig sind, die um Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn das Himmelreich ist ihr. 
Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, so sie daran lügen. 

Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel wohl belohnt werden. Denn also haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.

 Fra Angelico Die Bergpredigt Fresco 1436-43

Lukas 6, 20-25 - Die Feldrede

Er richtete seine Augen auf seine Jünger und sagte: Selig, ihr Armen, denn euch gehört das Reich Gottes.
Selig, die ihr jetzt hungert, denn ihr werdet satt werden. Selig, die ihr jetzt weint, denn ihr werdet lachen.
Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und aus ihrer Gemeinschaft ausschließen, wenn sie euch beschimpfen und euch in Verruf bringen um des Menschensohnes willen.
Freut euch und jauchzt an jenem Tag; euer Lohn im Himmel wird groß sein. Denn ebenso haben es ihre Väter mit den Propheten gemacht.
Aber weh euch, die ihr reich seid; denn ihr habt keinen Trost mehr zu erwarten.
Weh euch, die ihr jetzt satt seid; denn ihr werdet hungern. Weh euch, die ihr jetzt lacht; denn ihr werdet klagen und weinen.
Weh euch, wenn euch alle Menschen loben; denn ebenso haben es ihre Väter mit den falschen Propheten gemacht. 

Monty Python aus "Das Leben des Brian"

Jesus:
Selig sind die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Himmelreich.
Selig sind die Trauernden, denn sie werden getröstet werden.
Selig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Land zu Besitz erhalten.
Selig, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit, denn sie werden gesättigt werden.
Selig die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit erlangen...
Mutter:
Lauter!
Brian:
Sei still, Mama. 
Mutter:
Was heißt still? Ich kann nichts hören. Laß uns zur Steinigung gehen.
Rübennase:
Pssst.
Brian:
Zu 'ner Steinigung kannst du jeden Tag gehen. 

Kommentare:

  1. geistlich arm - nicht geistig arm, wie ich es als Kind zunächst las, also nicht die Doofsten der Klasse dürfen das Himmelreich erwarten, sondern die, die den Religionsunterricht schwänzen, wo man die Geschichte von der Bergpredigt erzählt hat.

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine arme Religion. Predigen den Menschen Verzicht, nehmen sie aus nach Strich und Faden, bauen Ihre Kirchen, lassen die Schulen verkümmern und die Bibliotheken verrotten, vertrösten die Menschen auf das Himmelreich wo sie allerdings auch hauptsächlich Schreckliches erwartet, weil wir ja alle Sünder sind. Und dafür metzteln sie Tausend Jahre lang Andersdenkende oder - Glaubende ab.

    AntwortenLöschen
  3. Ja!
    Und in jeder Kirche, die ich auf Reisen betrete, ermahne ich mich, die immer größer werdende Wut über den ganzen verlogenen Laden von der Bewunderung für die Kunst der Architekten zu trennen. Und dann denke ich daran, wie ich als Neunjährige voller Scham im dunklen Beichtstuhl so einem Idioten meine unkeuschen Gedanken gebeichtet habe, damit Jesus mich nicht in die Hölle schickt.

    AntwortenLöschen
  4. "Aber weh euch, die ihr reich seid; denn ihr habt keinen Trost mehr zu erwarten."

    Sollte der Vatikan sich nicht irgendwie Sorgen machen?

    "Selig sind, die um Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn das Himmelreich ist ihr."

    Verstehe... und deswegen grenzt die Kirche weiter aus und würdigt herab... im Namen ihrer gerechten Moralvorstellungen. Sie möchte möglichst vielen zum Himmelreich verhelfen. Oder wie jetzt...?

    Und wenn man die Vergangenheit der Kirche mit der Bergpredigt abgleicht... Sonja hat's schon angesprochen... dann wird's schräg, traurig und wutvoll.

    Ist nicht längst offensichtlich, dass des Menschen Wesen nicht geeignet ist den Willen irgendeines Gottes zu interpretieren? Ist niemandem mal aufgefallen, dass das nicht funktionieren kann, wenn beschränkte Kohlenstoffeinheiten anderen Kohlenstoffeinheiten versuchen zu erklären wie ein Leben gestaltet werden sollte, das Gott gefällt?
    In der Verordnung von religiösem Leben liegt ein Machtpotential für das Menschenhände nicht geeignet sind.
    Alle Religionen dieser Welt glauben, dass unsere Erde Gottes Werk ist. Ihr Erhalt und Schutz wäre demnach hoch anzusiedeln in den Prioritäten aller Gläubigen. Denn wenn es ein Vermächtnis gibt, das es demnach zu ehren gilt, dann doch wohl dieses kleine blaue Wunder.
    Naja... haut irgendwie nicht hin. Es ist ja auch viel wichtiger das Liebesleben der Schäfchen zu beurteilen, materielles Vermögen zu mehren und Kriege darüber zu führen welcher Gott nun Gott ist.

    AntwortenLöschen
  5. ich habe eine Ausarbeitung über die Bergpredigt gemacht, http://workupload.com/file/SsuT8cP

    diese Ausarbeitung ist aus meinem Buch siehe http://workupload.com/file/wXuYH8t

    AntwortenLöschen