Dienstag, 25. Oktober 2011

Eve Merriam

 
Wie man ein Gedicht Isst

Sei nicht höflich.
Lang hin,
mit den Fingern. Beiß rein und lecke den Saft
wenn er dir runterläuft am Kinn.
Es ist jetzt bereit und reif, wenn du es bist.
Du brauchst kein Messer, keine Gabel, keinen Löffel
keinen Teller, keine Serviette, keine Tischdecke.
 
Denn da ist kein Kern
kein Stiel
kein Stein
kein Samen
keine Rinde
keine Haut
zum wegwerfen.


 
How to Eat a Poem

Don't be polite.
Bite in.
Pick it up with your fingers and lick the juice that
may run down your chin.
It is ready and ripe now, whenever you are.
You do not need a knife or fork or spoon
or plate or napkin or tablecloth.
For there is no core
or stem
or rind
or pit
or seed
or skin
to throw away.

Eve Merriam

Kommentare:

  1. Mit Verlaub, Eve Merriam, ich kenne Ihre Arbeiten nicht, aber hier scheint ja jedes Bild zu klemmen. Mir fällt dazu das böse Wort putzig ein.

    AntwortenLöschen