Montag, 31. Oktober 2011

Contagion - Ansteckung - Steven Soderbergh

Seit Sex, Lies and Videotape, Erin Brokovich und vielleicht Traffic hatte Soderbergh keinen Film mehr gemacht, der mich wirklich interessiert hat. Ocean's 11 bis 24 erschien mir eher, als würde ich einer Gruppe sehr gutaussehender und sicher auch begabter Kerle, beim Feiern und "Jungswitze" machen zusehen, nur dass sie eben sehr berühmte Jungs sind. Der Informant, Che und The Good German fand ich voll guter Absicht, aber ermüdend.
Aber jetzt hat er einen regelrechten Thriller gedreht, spannend, unsentimental und gelegentlich fast dokumentarisch, mit exzellenten Schauspielern, die teilweise erstaunlich früh und unkleidsam an der "contagion" sterben.
Definitiv nichts für Hypochonder, und auch nicht für Leute mit Husten. Ich, die gerade Husten habe, war das Ziel einiger sehr mißtrauischer Blicke.
Ach ja, Jude Law, als undurchsichtiger Blogger, hat sich für die Rolle einen schiefen Zahn angeschafft, der klein und fein, sehr gut funktioniert, um ihn noch zwielichtiger wirken zu lassen.
Und noch ein Zitat: "Blogging, ist kein Schreiben. Sondern nur Graffitti mit Zeichensetzung."
(Blogging is not writing. It's just graffiti with punctuation.)

Apropos Husten:


Wiki: Die Spanische Grippe war eine Pandemie, die zwischen 1918 und 1920 durch einen ungewöhnlich virulenten Abkömmling des Influenzavirus verursacht wurde und mehrere Dutzend Millionen Todesopfer forderte. Der fachwissenschaftlichen Literatur zufolge betrug die Zahl der Todesopfer mindestens 25 Millionen; in ihrer Bilanz in der Fachzeitschrift Bulletin of the History of Medicine vom Frühjahr 2002 kamen die Autoren sogar auf knapp 50 Millionen Todesopfer.
Wirklich kein Film für Hypochonder!




Kommentare:

  1. ich fand den film wirkungsvoll aber irgendwie ein wenig eitel in seinem reduktiven ansatz. Der regisseur scheint mir doch eher davon zu leben die interessantesten mittel aus dem pool zu nehmen und zu praktizieren, ich halte es mehr mit romero( "GRAZIES")Aber die schauspieler sind durch die bank toll.

    AntwortenLöschen
  2. Sicher, Romero ist der Meister. Aber ich bin doch so eine Angstbacke und kann dessen Filme immer nur in Gesellschaft und mit viel Zucken und Kreischen anschauen.

    AntwortenLöschen