Montag, 27. Februar 2012

Der Denker - Michelangelo und Rodin


MICHELAGELO BUENAROTTI - DIE MEDICI GRÄBER - ca. 1533 -

Giuliano de Medici mit Nacht und Tag

 Die Nacht - (Siehe Armhaltung von Rodins Denker!)

 Lorenzo de Medici - Il Penseroso - Der Denker

Lorenzo mit Abend und Morgen


AUGUSTE RODIN - LE PENSEUR - DER DENKER - 1880

Eigentlich hieß Rodins Skulptur "der Dichter" und ist Teil einer Auftragsarbeit für ein monumentales Portal an der Eingangstür des Musée des Décoratifs in Paris. Das Grundthema war Dantes "Göttliche Komödie" und das Portal sollte die Tore der Hölle heißen. Vielleicht denkt der Dichter, Dante, über sein Werk nach. Im fertigen Relief sitzt der Mann hoch oben über der Tür, und betrachtet das Schicksal derer, die in der Hölle leiden.
Die Steinmetze benannten die Figur um, da sie eine Verwandtschaft zu Michelangelos "Denker" sahen.











UND JEAN BAPTISTE CARPEAUX - UGOLINO UND SEINE VIER SÖHNE - 1860



Wiki schreibt: Ugolino, Graf von Donoratico, machthungriger Politiker und verräterischer Kriegsgenosse wurde gefangengenommen und zusammen mit seinen Söhnen Gaddo und Uguccione und seinen Enkeln Nino und Anselmuccio in die „Muda“ geworfen, einen Turm, der der Familie Gualdini gehörte. Auf Anordnung des Erzbischofs wurden die Schlüssel zum Gefängnis im März 1289 in den Arno geworfen und die Gefangenen dem Hungertod überlassen.

1 Kommentar:

  1. Wenn ich um die Plastik von Rodin herumgehe, ist das Auffällige für mich immer wieder, dass die Haltung physikalisch nicht stimmt. Der Mann würde vornüber kippen, wäre sein steinerner Körper nicht eins mit dem Stein, auf dem er sitzt. Die Spannung zwischen der Stabilität des Steins und der Vorläufigkeit der Haltung ist wie Bild für Denken, das im Weder - Noch - Bereich haftet. Er wird aufstehen müssen, wenn er nicht stürzen will.

    Michelangelos Figuren ruhen, sie sinnieren.

    Carpeaux Figur ist innen und außen gefesselt. Diese Gestalt ist an der Grenze vom Grübeln zum Verzweifeln.

    AntwortenLöschen