Sonntag, 12. Februar 2012

Samuel Beckett - Ein Gesicht


'Die Sonne schien, da sie keine Wahl hatte, auf nichts Neues.' 
Samuel Beckett geboren 1906


© Richard Avedon 1979

© Richard Avedon 1979

'Wo würde ich hingehen, wenn ich gehen könnte, wer wäre ich, wenn ich sein könnte, was würde ich sagen, wenn ich eine Stimme hätte, wer sagt dies, sagt ich bin's? Antworte einfach, jemand antworte einfach.'

'Where would I go, if I could go, who would I be, if I could be, what would I say, if I had a voice, who says this, saying it's me? Answer simply, someone answer simply.'
Samuel Beckett, Texts for Nothing
Eine seltene Videoaufnahme - die Stimme ist interessant.
© Jane Bown London 1976

© Henry Cartier-Bresson 1964


Estragon: Ich kann nicht mehr so weitermachen.
Wladimir: Das sagt man so.
Estragon: Sollen wir auseinandergehen? Es wäre vielleicht besser.
Wladimir: Morgen hängen wir uns auf. Es sei denn, dass Godot käme.
Estragon: Und wenn er kommt?
Wladimir: Sind wir gerettet.


© Dmitri Kasterine 1965

1965 mit Buster Keaton

"Der Film" 
Buch: Samuel Beckett
Darsteller: Buster Keaton


unbekannt

Kommentare:

  1. Das ist immer so ein schwieriges Ding mit herausgelösten Zitaten. Wie mit Stücken, die auf eine schnelle definierbare Aussage zielen. Wie auch mit Aphorismen. Wie auch mit Sprichwörtern.
    War das Oscar Wilde, der gesagt hat: Es lässt sich alles begründen, selbst die Wahrheit.?

    AntwortenLöschen
  2. Die Hände erinnern mich ein wenig an die Hände von dem alten Peter Palitzsch. Sein Händedruck war so feinknöchelig, dass ich fürchtete, man könne hören, dass da etwas zerknickt oder zerbrochen wäre.

    AntwortenLöschen