Freitag, 11. November 2011

Bambi - ein Waisenkind wird mißbraucht


Bambi, das Rehkitz, verliert seine Mama und ich bin sicher, hunderttausende Kinder sind deshalb schon in Tränen ausgebrochen. Gestern abend konnte ich nun im Fernsehen, Dank sei der Theaterwohnung und den vielen probenfreien Abenden, die, aus mysteriösen Gründen, Bambi-Verleihung genannte Großveranstaltung des Burda-Verlages verfolgen, allerdings mit dem Rücken zum Gerät. Die Tonspur allein genügte, wer weiß, was zusätzliche Bildüberflutung bei mir noch angerichtet hätte. Man hätte weinen können, jetzt weiß ich wieder, warum ich nicht Fernsehen gucke!



Ich weiß gar nicht, womit beginnen, Wiki sagt: Der Bambi ist laut Veranstalter ein Preis für „Menschen mit Visionen und Kreativität, die das deutsche Publikum in (dem jeweiligen) Jahr besonders berührt und begeistert haben“
Ich sage, es ist eine verlogene, ununterhaltsame, eitle Propagandaveranstaltung - Propaganda für ein verschwiemeltes Deutschland - gebündelt in ein "wir sind prima und halten zusammen Gefühl". Da wurde Unglaubliches miteinander in einen Topf geworfen: Schauspieler, die eine Rolle erfolgreich gespielt haben, Menschen, die Großartiges leisten, um soziale Not zu lindern, ein Soldat, der einen anderen Soldaten gerettet hat und dabei selbst schwer verletzt wurde, Jopi Heesters als Dauerpreisträger für's Überleben, Helmut Schmidt für was genau, weiß ich nicht, Rosenstolz für ihr Comeback, Justin Bieber fürs Singen (?), Gwyneth Paltrow für, ja für was, und, einen Tusch, Bushido, der Rapper aus dem wilden Neu-Koelln für ... Heißt es nicht eigentlich, die Guten ins Töpfchen, die...? Der Fakt, dass der Abend auch noch fast gänzlich ohne Witz oder wenigstens Humor war, wurde ob solcher Unverschämtheit, fast nebensächlich.



Noch einmal Wiki: Scham ist ein Gefühl der Verlegenheit oder der Bloßstellung, das durch Verletzung der Intimsphäre auftreten kann oder auf dem Bewusstsein beruhen kann, durch unehrenhafte, unanständige oder erfolglose Handlungen sozialen Erwartungen oder Normen nicht entsprochen zu haben....Scham kann auch durch Verfehlungen oder empfundene Unzulänglichkeit (Peinlichkeit) anderer ausgelöst werden, die einem gemeinschaftlich verbunden sind. Hierfür ist mitunter der Neologismus Fremdschämen gebräuchlich...

Lasst uns gemeinsam eine Minute schweigend fremdschämen.

Kommentare:

  1. Scham, schamlos, Schamwein, schamklein, Schamschwein, schamvoll, charmant, schamrot, Schambein, Schamsein, schamfein, schamrein, Schamlein, schamdein, schammoll, schammein, schamgrein, schamtoll.

    schamlos + schamlos = Schamassel 

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe den Disneyfilm "Bambi" nie gesehen - ich habe eine zarte Seele. Ich habe die Preisverleihung "Bambi" nie gesehen - ich habe eine wütende Seele.
    Und weil ich um beide Aspekte meiner Seele weiß mute ich ihnen die Bambifraktion generell nicht zu. Wenn man das nämlich nicht tut, dann kann man einen gewissen Humor aus der "Bambiangelegenheit" ziehen. Man sieht sich beispielsweise nur die lustigen Klopferszenen an. Man liest Deinen Blogeintrag, der sicher mehr Humor zu bieten hat, als die Veranstaltung, die ihm zugrunde liegt. Man schaut nicht die Waldbrandszene, aber die wo Bambi den Schnee entdeckt. Man stellt sich Bushido in seiner Grunewaldvilla vor, ey so ganz krass, mit Mama und goldenem Bambi... DOCH wirklich, man darf sich die Originale nicht antun, dann können auch sensible Seelen mit allen Bambis Spaß haben.

    Und zur Versöhnung:
    http://www.youtube.com/watch?v=gSh1eLrxiqs

    Und nur mal die Ausrichtung der Einrichtung dieses Preises zu verdeutlichen: Tom Cruise bekam seinen Bambi für seine Stauffenberg-Darstellung... in der Kategorie "Courage". Naja, der Stauffenberg, der dort hin gehört hätte... nun, wir wissen - also dann eben Tom Cruise. Und der ließ es sich nicht nehmen seine voluminöse Dankesrede mit den Worten zu beenden, die Stauffenberg vor seiner Hinrichtung gesagt haben soll: "Es lebe das heilige Deutschland!"

    Und ja, Tom Cruise bekam den Couragepreis - nicht jene,die sich trauten das mitanzusehen.

    AntwortenLöschen
  3. Die Laudatio für den wohl bekanntesten Scientologen Tom Cruise hielt damals Frank Schirrmacher, FAZ-Mitherausgeber.

    AntwortenLöschen
  4. @Silvia: Du hast wirklich eine zarte Seele, du Sternenforscherin. Der Clip war eine Freude. Das so ein reaktionärer homophober Mistkerl solch tollen Filme machen konnte!

    AntwortenLöschen
  5. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/laudatio-auf-tom-cruise-ein-mann-der-courage-1492932.html

    AntwortenLöschen
  6. Ja, man kann seine Disneyvorliebe eigentlich nur begründen, wenn man sich in völliger Verdrängung von Disney ergeht.
    Und... obwohl ich die Verabredung zum Selbstbetrug wirklich versuche zu vermeiden... in diesem Fall kann ich nicht anders.

    Noch ein Übertrag aus dem Twitteraccount meines, äußerst streitbaren und deswegen, Lieblingsdramaturgen Hartmut Runge. Er schreibt:
    "Ich hasse Jäger. Aber, wenn ich die Bambiverleihung sehe, möchte ich einen Schützenverein gründen!"

    AntwortenLöschen