Donnerstag, 5. Dezember 2013

Wer Wind sät wird Sturm ernten!


"Im Sturm tut es jeder Hafen."

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

WOW! Da wünsche ich mir ein bisschen Winter und dann kommt gleich ein Orkan! 

HOSEA 8
Sie machen Könige, aber ohne mich; sie setzen Fürsten, und ich darf es nicht wissen. Aus ihrem Silber und Gold machen sie Götzen, daß sie ja bald ausgerottet werden. Dein Kalb, Samaria, verwirft er; mein Zorn ist über sie ergrimmt. Es kann nicht lange anstehen, sie müssen gestraft werden. Denn das Kalb ist aus Israel hergekommen, und ein Werkmann hat's gemacht, und es kann ja kein Gott sein; darum soll das Kalb Samarias zerpulvert werden. Denn sie säen Wind und werden Ungewitter einernten; ihre Saat soll nicht aufkommen und ihr Gewächs kein Mehl geben; und ob's geben würde, sollen's doch Fremde fressen. Israel wird aufgefressen;...

Luther 1912

Amtliche 
UNWETTERWARNUNG vor ORKANBÖEN

für die Hansestadt Rostock
gültig von: Donnerstag, 05.12.2013 10:00 Uhr
bis: Freitag, 06.12.2013 10:00 Uhr
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am: Mittwoch, 04.12.2013 19:36 Uhr
Es treten Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis 120 km/h (33m/s, 64kn, Bft 12) anfangs aus südwestlicher, später aus nordwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Orkanböen um 130 km/h (36m/s, 70kn, Bft 12) gerechnet werden.
ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können zum Beispiel entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen. Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!
DWD / RZ Potsdam 

Wiki sagt: Als Orkan (Entlehnung aus span. huracán „Wirbelsturm”) werden im engeren Sinn Winde mit Geschwindigkeiten von mindestens 64 kn (117,7 km/h = 32,7 m/s) bezeichnet. Auf der Beaufort-Skala werden Orkane mit der Stärke 12 klassifiziert.
 

Kommentare:

  1. Quimburga hieß der Novembersturm 1972. Schauspielschule Schöneweide. Aus der Mensa Blick zur Wiese, die damals noch bis ans Spreeufer reichte. Wir beobachteten angstvoll und entzückt das zeitlupenartige Umstürzen eines der riesigen Bäume. Eine sanfte lineare Bewegung inmitten des Schleuderns und Tobens um ihn herum.Ein ungeliebter Dozent flatterte durch die Mensa. Von der Sekretärin hatte er gerade vom Anruf seiner Frau erfahren: Das Dach seines feines Häusleins sei von der Tanne des Nachbarn zerteilt worden. Verdecktes schadenfrohes Kichern. Dann die Nachricht: S-Bahn-Verkehr eingestellt. In Schöneweide (oder Baumschulenweg) sei dem Bahnsteig das Dach abhanden gekommen, Warnung vor Autofahrten, die Pappautos würden umhergeweht. Von wegen. Unser Trabant fuhr schwer und ruhig durch leere Straßen nach Mitte. Vollgestopft mit etwa zehn fröhlich ineinander verknoteten Studenten.

    AntwortenLöschen
  2. http://www.welt.de/kultur/article122583548/Der-Orkan-war-urspruenglich-ein-Sturmgott-der-Mayas.html

    AntwortenLöschen