Freitag, 9. März 2018

Bad Banks - Schlechte Banken

BAD BANKS

"Bad Bank" ist ein Begriff aus der Wirtschaftsprache und bedeutet, dass in Zeiten der finanziellen Krise böse Banken gegründet werden, um den "guten" Banken bei ausstehenden Krediten zu helfen, damit diese überleben.
https://www.schnittberichte.com/review.php?ID=10745 

https://de.wikipedia.org/wiki/Bad_Bank 

Eine in Deutschland produzierte Serie, mit deutschen Schauspielern und Schauspielerinnen, und einigen von woanders her, eine Staffel, sechs Teile, Regie Christian Schwochow. 
Nein, es ist sicher nicht die beste Serie aller Serien aller Zeiten, aber sie ist gut.
Keine Neuerfindung des Genres, wie es "Sherlock" oder "Breaking Bad" waren, aber ein nicht langweilender Versuch, die schlechten Angewohnheiten des von Redakteuren beherrschten deutschen Fernsehens zu vermeiden, siehe auch "Club der roten Bänder". 
Keine Schnitte, drei Sekunden nach dem es sowieso zu spät ist, der pädagogische Erklärbär hält sich meist höflich zurück und ein und derselbe Charakter ist mal sympathisch und mal ein Arschloch. Und das Hauptthema ist heutig. Wonach sind wir so gierig? 
Die Kostüme sind toll, nicht wie bei "Toni Erdmann", wo ich sofort wußte, dass die sonst oft tolle Sandra Hüller niemals der CO eine global agierenden Firma sein konnte - mit ihren schlechtsitzenden Kostümen und ohne Make-up. Jeder, der mal mit den Montagmorgen und Freitagnachmittag die Inlandsflieger füllenden Dienstreisenden ein Flugzeug geteilt hat, weiß, wie die gekleidet sind. In feinst individualisierte Uniformen.
Der Schnitt ist großartig, immer auf den Punkt, aber warum kann ich den Namen der Schnittmeisterin, des Schnittmeisters nirgends finden? 
Ich darf mich selbst entscheiden, wen ich wann mag.
Die Perücke von Frau Nosbusch läßt zu wünschen übrig, aber sie ignoriert das einfach. Paula Beer hat zu oft feuchte Augen, aber auch Momente kalter Klarheit. Barry Atsma ist sexy und großartig. Albrecht Schuch, so blond, so geplagt und verständlich.
Ich habs gemocht.
Zu finden in der arte-Mediathek.



Kommentare:

  1. Wurde mit Recht darauf hingewiesen, dass ich Entscheidendes nicht erwähnt habe:
    Drehbuch - Oliver Kienle
    Writers Room - Jana Burbach, Jan Galli!

    AntwortenLöschen
  2. In der arte-mediathek war es nur bis 8.3. zu sehen. Wer es sehen will, muss in die ZDF-Mediathek (bis 31.8.)

    AntwortenLöschen