Sonntag, 24. September 2017

Wir werden sie jagen. Unsere Wahl 2017

Ich kann nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte. 
Max Liebermann spricht zu mir aus den Tiefen meiner Seele. Ich mag mein Land grad nicht, aber ich bin deutsch und hab nix anderes. Der Jude in mir weint, aber auf deutsch.
-------------------------------------------
Das beste Argument gegen die Demokratie ist ein fünfminütiges Gespräch mit dem durchschnittlichen Wähler.

Demokratie ist die schlimmste Regierungsform, nur dass alle anderen schlimmer sind.

Beide Zitate werden Winston Churchill zugeschrieben.
-------------------------------------------
Vor zwei Jahren hatten meine Mutter und ich ein ungewöhnliches Gespräch. Ich wohnte bei ihr und war spät noch am Arbeiten, als sie klopfte, in mein Zimmer kam und unvermittelt sagte: "Gut, dass wir die Flüchtlinge alle reinlassen." Ich habe, überrascht, wohl mit "Warum?" geantwortet. "Na, ich wäre tot, wenn uns damals niemand aufgenommen hätte."
Klar. Einfach. Einleuchtend.
Wer in Not ist, dem muß geholfen werden, wenn es uns nur irgendwie möglich ist. Ich vermisse meine Mutter sehr und bin froh, dass sie die Zahlen dieser Wahl, nicht mehr miterleben mußte.

Letztendlich ist Politik eine höchst persönliche Erfahrung, gelenkt und übertüncht von Indoktrination, Manipulation und dem uns imanenten Streben nach Anpassung, erschwert durch zweifelndes, verzweifeltes, anstrengtes Suchen nach der Wahrheit.
Mein bisheriges Leben macht es mir, zum Beispiel, unmöglich die LINKE zu wählen.
Denkfaulheit, Prügelknabensuche, Sehnsucht nach einfachen Lösungen komplizierter Probleme und die verführerische Hoffnung auf einen, der es richten wird, tun das Ihrige. 
Und nun stehen wir da, die Hosen sind runter, unser Hintern hängt im kalten Wind und wir grinsen beschämt.

Ich habe eine gute Stunde vor meinem Briefwahlzettel gesessen und versucht, mich zwischen den möglichen Varianten von pragmatischen Kreuzen zu entscheiden. Dreissig Jahre Zone ohne Wahl und nun nur die Wahl zwischen verschiedenenen Übeln?

Seit 2015 ist der Riss in unserem Land tiefer und scharfkantiger geworden.

Horror video - Angelika Merkel in Heidenau - ein politischer Diskurs der dritten Art

Wir sitzen alle in einem Boot. 
Das Boot ist voll.
Boote kentern im Mittelmeer und anderswo.

Heute haben wir gewählt. Heute haben wir gewählt. 
Schuld an allem ist das Kapital. Aber wer ist das? Das sind auch Leute, will sagen Menschen. Das Geld selbst hat keine Interessen. Warum tuen wir uns das an?

Alexander Gauland über die künftige Bundesregierung:
Sie kann sich warm anziehen. Wir werden sie jagen. Wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen.

Alexander Gauland zur Flüchtlingspolitik:
Wir müssen die Grenzen dichtmachen und dann die grausamen Bilder aushalten. Wir können uns nicht von Kinderaugen erpressen lassen.

Man Man muss uns diese zwölf Jahre nicht mehr vorhalten. Sie betreffen unsere Identität heute nicht mehr. Deshalb haben wir auch das Recht, uns nicht nur unser Land, sondern auch unsere Vergangenheit zurückzuholen.
Man Man muss uns diese zwölf Jahre nicht mehr vorhalten. Sie betreffen unsere Identität heute nicht mehr. Deshalb haben wir auch das Recht, uns nicht nur unser Land, sondern auch unsere Vergangenheit zurückzuholen.
Man Man muss uns diese zwölf Jahre nicht mehr vorhalten. Sie betreffen unsere Identität heute nicht mehr. Deshalb haben wir auch das Recht, uns nicht nur unser Land, sondern auch unsere Vergangenheit zurückzuholen.
Alexander Gauland zur nationalsozialistischen Epoche:
Man muss uns diese zwölf Jahre nicht mehr vorhalten. Sie betreffen unsere Identität heute nicht mehr. Deshalb haben wir auch das Recht, uns nicht nur unser Land, sondern auch unsere Vergangenheit zurückzuholen...
Wenn Franzosen und Briten stolz auf ihren Kaiser oder den Kriegspremier Winston Churchill sind, haben wir das Recht, stolz zu sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen.


CSU-Verkehrsminister Alexander Dobrindt nach der Wahl:
Wir haben verstanden, dass wir die rechte Flanke schließen müssen.

Kommentare:

  1. Ich bin, das ist jetzt keine Überraschung, so wenig begeistert wie Du.
    Einige positive Gedanken möchte ich aber beisteuern.
    Das erste ist etwas, das eigentlich mein früherer Kollege Matthias sagte, nachdem die SVP in der Schweiz unerfreulich gut abgeschnitten hatte. Er wandte ein "Soll'n sie's doch machen!". Und seine Argumente waren stichhaltig. Außerhalb eines System kann man leicht behaupten für alles Lösungen zu haben. Innerhalb des Regierungsbetriebes gibt es Regeln und egal in welchen Bundesländern die AfD Abgeordnete stellt... sie blamieren sich, sie zerfleischen sich in Skandalen und internen Querelen, sie regen sich auf und machen sich lächerlich.
    Warum sollte man ihnen das auf Bundesebene verweigern?
    Sollen sie sich zeigen, sollen sie sich demaskieren.
    Sicher, eingefleischt überzeugte AfD-Wähler werden sich daran nicht stören... aber die Protestwähler dürfen sich durchaus mal ansehen, wem sie da ihre Stimme gegeben haben.
    Viele Trumpwähler sind sich inzwischen ihres Fehlers bewußt und werden in vier Jahren anders wählen.
    Das zweite ist... Du weißt, ich bin Verfassungsfan. Unsere Verfassung ist einzigartig, sie wird in anderen Ländern an Universitäten gelehrt... denn sie ist geschaffen worden Demokratie so absolut zu schützen, wie wahrscheinlich keine andere.
    Amerikaner kennen den "split of power". Wir kennen ein Dutzend davon... wenn's mal ausreicht.
    Und ganz ehrlich... natürlich sind rund 13% mistig... aber unsere Demokratie hält das aus, sie muss das und sie kann das. Sie ist dafür designed.
    Und vielleicht ist das nicht einmal schlecht, wenn die Union versteht, dass ihr am rechten Rand fischen nichts bringt, insbesondere die CSU muss das lernen. Nicht Anpassung ist hier gefragt, sondern Kontrastprogramm.
    Außerdem bekommen wir jetzt eine starke Opposition, das war dringend nötig. Eine große Koalition verwischt die Profile der beiden großen Volksparteien. Beide sind dann irgendwie alles, ein bißchen konservativ, ein bißchen liberal, natürlich sozial... der Mischmasch wird jetzt aufgehoben.
    Ich freue mich über die Entscheidung der SPD, auch wenn ich glaube, dass die Aussage zur Abkehr von der großen Koalition ihr Wahlergebnis enorm verbessert hätte, das war taktisch vielleicht eher unklug.
    Die Koalitionsverhandlungen werden sicher spannend...

    AntwortenLöschen
  2. Meine Kristallkugel hat mich mal sehr im Stich gelassen als Trump Präsident wurde... DAS war abseits all meiner Erwartungen und Prognosen.
    Aber... seitdem beweist er täglich und eifrig, was er für eine Wahl war... und zugegeben, manche finden ihn immer noch großartig... aber viele Trumpwähler eben nicht. Entsetzen durch Praxis.
    Gönnen wir der AfD ein wenig Regierungspraxis... Gauland wird eskalieren. Und andere mit ihm. Eskalation bedeutet Deutlichkeit.
    Für viele wird es nie deutlich genug werden... aber vielen wird es helfen einiges klarer zu sehen... das ist meine Überzeugung.
    UND... fiel mir noch ein... Trump hat mehr für die Einigkeit Europas getan als Europa. Weil es vollkommen klar ist, dass gegen ihn alle ungefähr am gleichen Strang ziehen müssen. Und wenn sich alle demokratischen Parteien in einem einig sind, dann in ihrer Sicht auf die AfD.
    Das eint. Das schafft neue Allianzen.
    Und diesbezüglich eine Frage... auf einem Schlachtfeld befinden zwei Armeen... zusammen 709 Soldaten... aber eine Armee besteht nur aus 94 Soldaten - und diese Armee brüllt lauthals "Wir werden euch jagen!".
    Nun die Frage... sollte die anderen 615 sich fürchten oder den 94 Schreihälsen sanft den Kopf tätscheln und freundlich bemerken "Versucht's doch."?
    Denn das ist die aktuelle Sitzeverteilung im Bundestag und die AfD ist niemandes Freund. Sie mag sich nicht mal untereinander.
    Lassen wir Gauland doch brüllen...

    AntwortenLöschen