Sonntag, 6. August 2017

Planet der Affen Survival - War For The Planet Of The Apes

 
Wir erleben die Welt durch die Augen einer Affenhorde. Äußerlich Primaten, innerlich Archetypen Carl Gustav Jungs, der Held, der Mentor, der Schatten, der Trickster, das göttliche Kind, oh, das ist ein Mensch, spielen eine Parabel über die Ausschläge des Menschseins, der Menschlichkeit durch. Die Filmgeschichte wird zitiert, John Sturges, Sergio Leone, Spartakus, Apocalypse Now, aber hier sind die Helden halt Affen.
Ich liebe diese Trilogie und hoffe irgendwie, dass es eine bleibt. Cornelius und Nova sind geboren, von nun an würden wir in das Gebiet der Urverfilmung geraten und wie sollte das gehen, ohne die schreckliche Überraschung der letzten Einstellungen des ersten Filmes und ohne Andy Serkis. Ohne Serkis, der das Herz und das Hirn der Filme ist. Allerdings könnte Serkis auch Cornelius spielen, CGI macht's möglich.
Indem die Antagonisten Affen & Menschen sind, anstatt Deutsche & Juden oder Sklaven und weiße Sklavenhalter oder andere Antagonisten der furchtbaren Ausbeutungs- und Erniedrigungsverhältnisse unserer menschlichen Geschichte, indem also eine Verfremdung stattfindet, wird mir ursprüngliche Empathie ermöglicht. Ein toller Dreh. 

Ganz am anderen Ende des filmischen Spektrums: Felix & Meira, eine kanadische Liebesgeschichte zwischen einer orthodoxen Jüdin und einem französischen Bonvivant. Ganz still, ganz langsam, ganz fein.

http://www.arte.tv/de/videos/068342-000-A/felix-meira
 
Computer Generated Imagery oder Motion Capture, wörtlich Bewegungs-Erfassung, bezeichnet ein Tracking-Verfahren, das es ermöglicht, jede Art von Bewegungen so zu erfassen und in ein von Computern lesbares Format umzuwandeln, dass diese die Bewegungen analysieren, aufzeichnen, weiterverarbeiten und zur Steuerung von Anwendungen verwenden können. 
Ein spezielles Motion Capture-Verfahren ist das Performance Capture (wörtlich: Darstellungs-Erfassung), das die Erfassung von menschlichen Gesichts- und Fingerbewegungen umfasst, also Mimik und Gestik.


Welch ungewöhnlich großer Vorstellungskraft bedarf es, um im enganliegenden Ganzkörperanzug, über und über bepunktet und mit einer Minikamera vor dem Gesicht hochemotionale Szenen zu spielen! Alles muß imaginiert werden. Und der Körper, hochtrainiert, muß sich ganz natürlich, äffisch bewegen. Eine ganz neue & eigene Kunst.

Planet der Affen ist ein Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1968 von Regisseur Franklin J. Schaffner mit Charlton Heston in der Hauptrolle. Die Handlung basiert auf dem Roman La Planète des singes (deutscher Buchtitel: Der Planet der Affen) aus dem Jahr 1963 von Pierre Boulle.

Kommentare:

  1. Ich gestehe von dieser Triologie nur den ersten Film komplett gesehen zu haben... und schon dafür brauchte ich mehrere Anläufe.
    Aber er beinhaltet eine meiner all time favorite Lieblingsszenen der Filmgeschichte.
    https://www.youtube.com/watch?v=JDbwEQG2cqI#t=125.22305
    Menschenaffen sind eine besondere und besonders ungeschützte Stelle in meiner Gefühlswelt und die unbedingte Qualität dieser Filmreihe rammt sich dort tief und tränenreich hinein.
    Ich kniee nieder vor der darstellerischen Leistung, voran natürlich Serkis, aber bei weitem nicht nur er.
    Ich finde ohnehin, dass es nichtmenschlichen Wesen sind, die Geschichten über Menschlichkeit am besten erzählen... und Du hast recht, diese Reihe kann das, sie fragt nach unserem Wesen, nach unserer Natur.
    Da ich bisher noch nicht einmal den zweiten ganz geschafft habe, wird es sicher eine halbe Ewigkeit brauchen, bis ich den dritten angehen kann.
    Ausgehend vom ersten Teil kann ich Deinen Beitrag aber trotzdem absolut nachvollziehen.

    AntwortenLöschen
  2. https://www.youtube.com/watch?v=64mWOoj68qo

    Andy Serkis zu Gast bei Stephen Colbert... mit einem wunderschönen Beleg dafür, dass CGI wie Makeup ist... aber der Schauspieler die Figur ...und einer köstlichgenialen Performance als Gollum der auf Colberts Bitte hin Trump Tweets liest...

    AntwortenLöschen
  3. Andy Serkis war bei Stephen Colbert zu Gast... schönes Interview über seine Arbeit, ein filmischer Beweis, dass CGI nur Makeup ist, aber der Schauspieler die Figur und eine geniale Performanceköstlichkeit... weil Serkis auf Wunsch von Colbert zwei Trump-Tweets liest... als Gollum... love it!

    https://www.youtube.com/watch?v=64mWOoj68qo

    AntwortenLöschen