Sonntag, 21. September 2014

Gehorsam


Ich höre Dir zu. Ich höre auf Dich. Ich bin Dir gehorsam. Ich gehorche Dir. Zwischen Gehör und Gehorsam liegt der Schnitt. Gehöre ich mir oder bin ich hörig. Horch! Gehorche. Sei gehorsam! Kadavergehorsam, blinder Gehorsam. Gehorche ich, darf ich nicht mehr auf mich hören, muß mich taub stellen für alle Stimmen, die Anderes sprechen als der, dem ich gehorche. Horch wer kommt von draußen rein? 

Mein Großvater väterlicherseits hatte so ein riesiges altmodisches rosafarbenes Hörgerät, wenn er Fernsehen gucken wollte, setzte er sich ganz nah an den Apparat, schaltete seine Hörhilfe aus und beantwortete das ununterbrochene Gerede meiner Großmutter auf die Sekunde genau alle fünf Minuten mit einem freundlichem "Ja, Margarete" - es schien, eine glückliche Ehe zu sein. Er hat nichts gehört. Ach, wenn Ungehörsam immer so einfach wäre!


Der Übergang
Monument Anonymer Passanten
Errichtet in Erinnerung an die Ausrufung des Kriegsrechtes vom 13.12. 1981 bis zum 22.7. 1983 durch die polnische Regierung mit General Wojciech Jaruzelski an ihrer Spitze
Jerzy Kalina 2005 Wroclaw

gehorsam Adj. ‘folgsam, willig, brav’, ahd. gihōrsam, hōrsam (8. Jh.), mhd. mnd. gehōrsam, mnl. ghehoorsaem, nl. gehoorzaam, aengl. (ge)hīersum, (ge)hȳrsum. Das Adjektiv entsteht als Wiedergabe des den christlichen Gehorsamkeitsbegriff gegenüber Gott und der klerikalen Hierarchie ausdrückenden lat. oboediēns Part.adj. ‘willfährig, fügsam’. Dieses geht aus dem Part. Präs. von lat. oboedīre ‘jmdm. Gehör schenken, gehorchen, gehorsam sein’ hervor. Das Germ. knüpft an das dem lat. Wort zugrundeliegende Simplex lat. audīre ‘hören’ an und leitet das Adjektiv von dem unter hören (s. d.) behandelten Verb mit dem Suffix zur Bezeichnung von Charaktereigenschaften germ. -sama- (s. -sam) ab. – Gehorsam m. ‘Folgsamkeit’, ahd. gihōrsamī f. (um 1000), hōrsamī f. (9. Jh.), mhd. gehōrsam(e) f., daneben gehōrsam m.; seit dem 16. Jh. überwiegt die maskuline Form. Noch im 18. Jh. steht Gehorsam auch für ‘Gefängnis’, entstanden wohl aus einer Wendung wie in den Gehorsam gehen ‘in Haft gehen’. Gehorsamkeit f. ‘Folgsamkeit’, vgl. mhd. gehōrsamecheit ‘Gehorsam, Gelübde’. (Etymologisches Wörterbuch)

Gehorsam ist prinzipiell das Befolgen von Geboten oder Verboten durch entsprechende Handlungen oder Unterlassungen. Das Wort leitet sich (ähnlich wie Gehorchen) von Gehör, horchen, hinhören ab und kann von einer rein äußerlichen Handlung bis zu einer inneren Haltung reichen. (Wiki)

Obedience (engl. „Gehorsam“) ist eine Hundesportart, bei der es besonders auf harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen ankommt. Obedience wird auch als „Hohe Schule“ der Unterordnung bezeichnet.
(Wiederum Wiki) 

https://www.youtube.com/watch?v=98iK532OZgg

http://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment

Kommentare:

  1. Vielleicht um das Thema noch besser zu treffen, wäre der Gang im Biild umgekehrt?

    AntwortenLöschen
  2. Uns hat mal dieser französche Bärenbändiger und Tier-Dressierer (auch für den Film) erklärt, dass man das in allen Ländern auf Deutsch macht...

    http://www.jeanphilippe-roman.com/jp/AccueilF.html

    AntwortenLöschen
  3. Je ne parlez Französisch! Schändlich, ich weiß.

    AntwortenLöschen
  4. Der Link sollte nur das Foto des französischen Tierbändigers zeigen, der auf Deutsch dressiert - also Tieren "Gehorsam beibringt".

    AntwortenLöschen