Sonntag, 12. Januar 2014

Das Berliner "j"

 
     Eine kleine Jöre is junget Jemüse, jebongt? 
     Die Jaststätte is jerammelt voll, det muß dir nich jucken, da mach ma keen Jewese, sonst 
     kriegste iberhaupt keen Jetränk und denn fühlste dir janz und jar jelackmeiat. Also, sei 
     keen Jammerlappen und jreine nich. Tschuldjung. 

     Es jrünt so jrün wenn Spaniens Blüten blühen. (My Fair Lady)

   j.w.d.
      
      janz (ganz) weit draußen

     Ich habe dazu auf der SWR Webseite einen Kommentar von Rolf-Bernhard Essig 
     gefunden: 
     Das kann ich leicht erklären, denn mein Vater ist in Berlin groß geworden. Dort gab es 
     in alten Zeiten Zustellbezirke. Die wurden erst eingeführt, als Berlin immer größer 
     wurde. Dann gab es zum Beispiel den Zusatz “s. w.” Das war dann einfach der 
     Südwesten. Und in dieser Art sagte man dann irgendwann “janz weit draußen”. Und 
     hiervon hat man die Abkürzung ähnlich wie diese Postzustellungsbezirke genannt, 
     nämlich “j. w. d.”

 © Welcome to Germany.info

    jewieft

     gewieft Part.adj. ‘schlau, durchtrieben’ stammt aus mundartlichem Sprachgebrauch.  
     Wohl Part. Prät. einer Nebenform des Verbs mhd. wīfen ‘winden, schwingen’ 
     (etymologisch zu Wipfel, s. d.). Lautform und Bedeutung sind wahrscheinlich von 
     gewiegt (s. d.) beeinflußt (19. Jh.).
     Etymologisches Wörterbuch nach Pfeifer
 
  Jroßer Stern

    Joldelse

      Wiki sagt: Anlass zur Erbauung einer Siegessäule war der Sieg Preußens im Deutsch-
       Dänischen Krieg 1864. Innerhalb weniger Jahre kamen zwei weitere siegreiche 
       Kriege hinzu, der Deutsche Krieg 1866 gegen Österreich sowie der Deutsch-
       Französische Krieg 1870/1871. An diese drei Siege wurde durch ihre ursprünglich drei
       Segment und die krönende Bronzeskulptur der Viktoria erinnert.
       Die Victoria wird im Volksmund Goldelse genannt.
       Mein Opa hat gesagt, wenn die Deutschen entsprechend der Höhe der Siegessäule, für 
       jede ihre Niederlagen ein Loch in die Erde gegraben hätten, wären sie in Australien 
       rausgekommen.

     rumjurken

        herumfahren, Quelle unklar

        "Rumgurken" kann man sowohl auf dem Rad, auf dem Roller oder mit dem Auto als 
        auch zu Fuß. Es steht ganz allgemein für eine planlose Fortbewegung in irgendeiner 
        Form, die eine gewisse Orientierungslosigkeit oder auch Unentschlossenheit zum 
        Ausdruck bringt.
        http://www.sprachnudel.de/woerterbuch/rumgurken
  

Kommentare:

  1. Finde, das Berlinische quatscht sich so schön schluffig, wie sich eingelatschte Schuhe laufen. Sperrt sich aber gegen's Aufschreiben und Ablesen.

    Am schwierigsten j + r. Jrüne Jurke. Kommt beim Berliner eben einfach so raus. Wenn`s einer von draußen versucht, also abliest bzw. nachspricht, nachdem ihm j + r erklärt wurde, klingt es angestrengt. Sobald einer j + r nur denkt, ist der schöne Sound kaputt.
    (Fand deshalb das "jrünt so jrün" gesungen schon immer peinlich, aber sowas von.)

    Wie bei dit /dat/ det. Geht überhaupt nicht. Eigentlich sagt der Berliner nur dt. Sobald ein Laut dazwischen gesprochen oder nur gedacht wird, klingt es künstlich und der Charme ist weg.

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ditte ist auch möglich, wenn einiger Nachdruck auf dem Wort liegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt.
      Ist durch den Nachdruck aber schon fast ein anderes Wort. Wie mit dem Unterschied zwischen "das" und " dieses " oder "dieses da".

      Löschen
  3. Burkhard Ritter
    Jut jemacht, sehr jelacht, knorke.

    Tanja Hauser
    schau

    Mireille Adieu
    jefällt ma.

    Johanna Schall
    det is jut.

    Tanja Hauser
    dufte

    Johanna Schall
    urst schau. oder, neudeutsch, jeil.

    Tanja Hauser
    affenjeil menno

    Mireille Adieu
    Mussick aba ooch jleich wieda an dit janz komische "j" bei die hallensa Hallorenhalunken denken, wenn da Mutter n zum Beispiel sacht: "isch hab de Gindor jebaden!"

    Tanja Hauser
    kai uwe komm oben...

    Martin Minges
    Eene jut jebratene Jans is ne jute Jabe Jottes

    Tanja Hauser
    is ja janich ma so jut

    Mireille Adieu
    Und denne hat der Berlina ja ooch die wundascheene Anjewohnheit in alle Diphtongs een "e" rinzupacken! Denne sachta nämisch: ick jeh nach Hauese!

    Robert Hummel
    Das heißt aber: Ick jeh ßuhauese.

    Johanna Schall
    Ick mach mer ma wech.

    Tanja Hauser
    umme ecke uffe wiese

    Robert Hummel
    Ick ßisch ab.

    Johanna Schall
    Ick mach ma dünne.

    Mireille Adieu
    Ick vadufte

    Anne Mechling-Stier
    Machdeburch is awer ooch ne sprachtechnisch jottlose Jejend...

    Winnie Böwe
    In Magdeburg ist ein Schlüpfergummi ein Schlüwworjumi.

    AntwortenLöschen
  4. Michael Dressel schrieb:
    Bei jedem Besuch bemerke ich wie es immer weniger wird und allmählich verschwindet. Mein 80iger Jahre Ost Berlinerisch wird als fremdartig und unzeitgemäß wahrgenommen und kommentiert. Die Leute wissen gar nicht so richtig wie sie es einordnen sollen. Regionale Eigenheiten, auch sprachliche werden von der Internet und Medien homogenisierten Welt plattgemacht oder jedenfalls mächtig verdünnt.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, bei meinen Berlin-Besuchen empfinde ich es auch immer, dass es deutlich weniger wird. Schade.
    Aber schon bei der Ankunft in einem Berliner Flughafen hört man zumindest den "Berliner Singsang", eine ganz eigene Melodie des Deutschen, die mir immer "das Herz öffnet"!

    Noch ein Link:
    http://home.arcor.de/jean_luc/Deutsch/mundart/berlin.htm

    AntwortenLöschen