Samstag, 18. Mai 2013

Hände



HÄNDE
kunterbunt
----------------------------------------------------------------------------------------------------

    In einem Nachruf ein Druckfehler: Eine nimmermüde Hand hat aufgehört zu schlagen.
   
    Bettina Wegner singt  "Sind so kleine Hände" 
    in Gossen-Berlinerisch kurz vor der "Wende".
    Das reimte sich, aber ich mochte es nicht, 
    obwohl ich dachte, das wäre meine Pflicht.
    
    Ich hatte einen Freund mit wunderschönen Händen. Nun ist er Chirurg und fett und
    Trinker und einen anderen, die Finger dicklich und kurz, er malt und photographiert   
    wunderbare Bilder, macht Wein, bäckt Brot. Ein guter Mann.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

    Dexiosis - jemandem die Rechte geben, ihm die Hand schütteln.
    Mir hat jemand erzählt, dass die Sitte des Handgebens zur Begrüßung entstand, 
    weil damit sichergestellt wurde, dass sich in dieser Hand keine Waffe befand.

Dexiosisrelief mit Mithridates oder Antiochos und Herakles 
Arsameia am Nymphaios

    Ein nackter Mann mit Keule und ein geharnischter Mann schütteln sich die Hände. 
    Da kann doch nix gutes bei rauskommen. 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen .

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält. 

Rainer Maria Rilke

Die Wahrsagerin
Nicolas Régnier etwa 1625

    Handlesen - Handlesekunst oder auch Chiromantie, Chiromantik, Chirologie;
    altgriechisch χεῖρ, ός cheír „Hand“ und μαντεία, ας manteía „Weissagung“;
    bezeichnet Versuche, aus Form und Linien der Hand, der Physiognomie der Hände;
    Chirologie, Chirognomie; einer Person für diese nützliche Rückschlüsse zu ziehen.
    Wiki
----------------------------------------------------------------------------------------------------


    Hände. Behändigkeit. Handlichkeit. Hand aufs Herz. Verhandlung. Behandlung.
    Handlung. Handel. Hand in Hand.
    Die Engländer haben das Verb to handle: etwas anfassen, mit etwas umgehen.
    Was Hände im Laufe eines Tages so alles anstellen!
    
    Alle Alteweltaffen besitzen diese eigentümliche Funktionalität des Daumens, 
    den opponierbaren Daumen. Was für ein schönes Adjektiv, opponierbar. Der
    Daumen kann sich den übrigen Fingern entgegenstellen, um mit ihnen 
    zusammenzuarbeiten.
    
    Bei Primaten mit opponierbarem Daumen ist die Muskulatur des Daumens 
    sehr differenziert ausgeprägt und es sind insgesamt neun Einzelmuskeln 
    mit verschiedenen Funktionen um ihn herumgruppiert. Dies grenzt den 
    Daumen deutlich von den anderen Fingern ab. Daher ist er evolutionstechnisch 
    gesehen auch kein Finger im eigentlichen Sinne. Auch die für die Bewegung und 
    Empfindlichkeit des Daumens verantwortlichen Hirnareale sind deutlich 
    größer als die der anderen Finger. Wiki

    Fünf Finger, zwei Hände und deshalb rechnen wir mit dem Dezimalsystem. 
    27 Knochen insgesamt in jeder Hand, fünf Finger mit 14 Fingerknochen, zwei im 
    Daumen und je drei für die anderen vier Finger. 

    Wiki sagt: Die Finger einer Hand werden im Laufe eines Lebens etwa 25 Millionen Mal   
    gebeugt und gestreckt. 


Studie zu den Händen eines Apostels für den Heller Altar
Albrecht Dürer um 1508

    Wir sehen die verdoppelte linke Hand des Malers.
    Ja, fast schon zu oft gesehen, aber nichtsdetotrotz - schön.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
 Mutterns Hände
 
Hast uns Stulln jeschnitten
un Kaffe jekocht
un de Töppe rübajeschohm –
un jewischt und jenäht
un jemacht und jedreht ...
alles mit deine Hände.

Hast de Milch zujedeckt,
uns Bobongs zujesteckt
un Zeitungen ausjetragen –
hast die Hemden jezählt
und Kartoffeln jeschält ...
alles mit deine Hände.

Hast uns manches Mal
bei jroßen Schkandal
auch 'n Katzenkopp jejeben.
Hast uns hochjebracht.
Wir wahn Sticker acht,
sechse sind noch am Leben ...
Alles mit deine Hände.

Heiß warn se un kalt.
Nu sind se alt.
Nu bist du bald am Ende.
Da stehn wa nu hier,
und denn komm wir bei dir
und streicheln deine Hände.

Kurt Tucholsky
Arbeiter Illustrierte Zeitung, 1929, Nr. 30, S. 8,
wieder in: Lerne Lachen u. Deutschland, Deutschland.

 Zeichnende Hände M. C. Escher 1948
 

David Rechte Hand
Michelangelo


Kommentare:

  1. Einander die Hand geben:
    In der höfischen Zeit das Zeichen, sich wehrlos zu machen, ehrlich zu machen. Zunächst zum Bekräftigen von Versprechen, Verträgen. Erst seit dem bürgerlichen Zeitalter gab es den Handschlag auch zur Begrüßung.
    Auch andere Regeln haben denselben Ursprung: man sollte die Hände nicht in der Kleidung verbergen, nicht auf den Rücken legen, nicht herumfuchteln - also sich und seine Absichten dem Anderen berechenbar machen, indem man seine Hände zeigt. Sogar die Damen hatten die rechte Hand gelöst auf ihre linke zu legen.

    AntwortenLöschen
  2. Für Kinder

    Es schrieb ein Mann an eine Wand
    Zehn Finger hab ich
    An jeder Hand
    Fünf und Zwanzig
    An Händen und Füßen
    Wer das nicht weiß, wird wenig wissen.

    AntwortenLöschen
  3. Georg Friedrich 'Händel' (:I

    AntwortenLöschen