Mittwoch, 1. Mai 2013

Bibel bizarr oder Bildzeitung für Bibelleser


Beschimpfe nie einen Mann mit Haarausfall oder 
 Die ersten Taten Elisas des Propheten

23 Und er ging hinauf nach Bethel. Und als er den Weg hinanging, kamen kleine Knaben zur Stadt heraus und verspotteten ihn und sprachen zu ihm: Kahlkopf, komm herauf! Kahlkopf, komm herauf!
24 Und er wandte sich um, und als er sie sah, verfluchte er sie im Namen des HERRN. 
Da kamen zwei Bären aus dem Walde und zerrissen zweiundvierzig von den Kindern.
25 Von da ging er auf den Berg Karmel und kehrte von da nach Samaria zurück.
 
Könige 2. Buch 23 - 25 

Zweiundvierzig tote Kinder für einen Witz? Und was passiert bei 'nem Klingelscherz? 
Oder wenn ihm einer ein Pupskissen unterschummelt? 


Russische Ikone - Elisa 18. Jahrhundert of Elisha

Falls Vergewaltiger vorbeikommen, schicke Deine Frau hin oder  
Die Schandtat von Gibea in Benjamin

21 Und er führte ihn in sein Haus und gab den Eseln Futter, und sie wuschen ihre Füße 

und aßen und tranken.
22 Und als ihr Herz nun guter Dinge war, siehe, da kamen die Leute der Stadt, ruchlose Männer, 

und umstellten das Haus und pochten an die Tür und sprachen zu dem alten Mann, 
dem Hauswirt: Gib den Mann heraus, der in dein Haus gekommen ist, dass wir uns über ihn hermachen.
23 Aber der Mann, der Hauswirt, ging zu ihnen hinaus und sprach zu ihnen: Nicht, meine Brüder, 

tut doch nicht solch ein Unrecht! Nachdem dieser Mann in mein Haus gekommen ist, tut nicht 
solch eine Schandtat!
24 Siehe, ich habe eine Tochter, noch eine Jungfrau, und dieser hat eine Nebenfrau; 

die will ich euch herausbringen. Die könnt ihr schänden und mit ihnen tun, was euch gefällt, 
aber an diesem Mann tut nicht solch eine Schandtat!
25 Aber die Leute wollten nicht auf ihn hören. Da fasste der Mann seine Nebenfrau 

und brachte sie zu ihnen hinaus. Die machten sich über sie her und trieben ihren Mutwillen 
mit ihr die ganze Nacht bis an den Morgen. Und als die Morgenröte anbrach, ließen 
sie sie gehen.
26 Da kam die Frau, als der Morgen anbrach, und fiel hin vor der Tür des Hauses, 

in dem ihr Herr war, und lag da, bis es licht wurde.
27 Als nun ihr Herr am Morgen aufstand und die Tür des Hauses auftat und herausging, 

um seines Weges zu ziehen, siehe, da lag seine Nebenfrau vor der Tür des Hauses, 
die Hände auf der Schwelle.
28 Er sprach zu ihr: Steh auf, lass uns ziehen! Aber sie antwortete nicht. 

Da legte er sie auf den Esel, machte sich auf und zog an seinen Ort.
29 Als er nun heimkam, nahm er ein Messer, fasste seine Nebenfrau und zerstückelte sie 

Glied für Glied in zwölf Stücke und sandte sie in das ganze Gebiet Israels. 
30 Wer das sah, der sprach: Solches ist nicht geschehen noch gesehen, 
seitdem Israel aus Ägyptenland gezogen ist, bis auf diesen Tag. 
Nun denkt darüber nach, beratet und sprecht!

Richter 19. 21 - 30

Ok, die (Neben-)Frau hatte ihn vorher verlassen und war zu ihrem Vater zurückgeflohen. 
Sie hat wohl geahnt, dass es sich bei ihm, um einen Psychopathen handelt, nur genützt hat es ihr nichts.



Die böse Tat von Gibea Illustration 1460

Brautgeschenke der besonderen Art oder  
David gewinnt Sauls Tochter zur Frau
 

20 Aber Michal, Sauls Tochter, hatte David lieb. Als das Saul angesagt wurde, war es ihm recht.
21 Und Saul sagte sich: Ich will sie ihm geben, damit sie ihm zum Fallstrick wird und 
die Hände der Philister gegen ihn sind. Und Saul sprach zu David: Heute in zwei Jahren 
kannst du mein Schwiegersohn werden.
22 Und Saul gebot seinen Großen: Redet mit David heimlich und sprecht: 
Siehe, der König hat Gefallen an dir und alle seine Großen lieben dich; 
so werde nun des Königs Schwiegersohn.
23 Und die Großen Sauls sagten diese Worte vor den Ohren Davids. David aber sprach: 
Dünkt euch das ein Geringes, des Königs Schwiegersohn zu werden? Ich bin nur 
ein armer, geringer Mann.
24 Und die Großen Sauls sagten es ihm weiter und sprachen: Diese Worte hat David gesagt.
25 Saul sprach: So sagt zu David: Der König begehrt keinen andern Brautpreis als 
hundert Vorhäute von Philistern, um an den Feinden des Königs Vergeltung zu üben. 
Aber Saul trachtete danach, David umzubringen durch die Hände der Philister.
26 Da sagten seine Großen David diese Worte, und es dünkte David gut, 
des Königs Schwiegersohn zu werden.
27 Und die Zeit war noch nicht um, da machte sich David auf und zog hin mit seinen 
Männern und erschlug unter den Philistern zweihundert Mann. 
Und David brachte ihre Vorhäute dem König in voller Zahl, 
um des Königs Schwiegersohn zu werden. 
Da gab ihm Saul seine Tochter Michal zur Frau.
 
Samuel 1. Buch 
 
Einhundert Vorhäute? Was macht man damit? Und hätte es nicht gereicht, 
die Herren Philister zu beschneiden? Auf dem Bild unten sieht es aus, als ob Saul 
überlegt, was das Idiotischste ist, dass er als Brautpreis fordern könne.
 
David & Saul Ernst Josephson 1878

Mendel für Bibeltreue oder  
Jakob kommt zu Reichtum 
 
25 Als nun Rahel den Josef geboren hatte, sprach Jakob zu Laban: Lass mich ziehen und reisen an meinen Ort und in mein Land.
26 Gib mir meine Frauen und meine Kinder, um die ich dir gedient habe, dass ich ziehe; denn du weißt, wie ich dir gedient habe.
27 Laban sprach zu ihm: Lass mich Gnade vor deinen Augen finden. Ich spüre, dass mich der HERR segnet um deinetwillen.
28 Bestimme den Lohn, den ich dir geben soll.
29 Er aber sprach zu ihm: Du weißt, wie ich dir gedient habe und was aus deinem Vieh 
geworden ist unter mir. 
30 Du hattest wenig, ehe ich herkam; nun aber ist's geworden zu einer großen Menge, 
und der HERR hat dich gesegnet auf jedem meiner Schritte. Und nun, 
wann soll ich auch für mein Haus sorgen?
31 Er aber sprach: Was soll ich dir denn geben? Jakob sprach: Du sollst mir gar nichts geben; 
sondern wenn du mir tun willst, was ich dir sage, so will ich deine Schafe wieder weiden und hüten.
32 Ich will heute durch alle deine Herden gehen und aussondern alle gefleckten und bunten Schafe und alle schwarzen Schafe und die bunten und gefleckten Ziegen. Was nun bunt und gefleckt sein wird, das soll mein Lohn sein.
33 So wird meine Redlichkeit morgen für mich zeugen, wenn du kommst wegen meines Lohnes, 
den ich von dir nehmen soll: Was nicht gefleckt oder bunt unter den Ziegen und nicht schwarz sein wird unter den Lämmern, das sei ein Diebstahl, wenn es sich bei mir findet.
34 Da sprach Laban: Wohlan, es sei, wie du gesagt hast.
35 Und er sonderte an jenem Tage aus die sprenkligen und bunten Böcke und alle gefleckten und bunten Ziegen, wo nur etwas Weißes daran war, und alles, was schwarz war unter den Lämmern, 
und tat's unter die Hand seiner Söhne
36 und machte einen Raum, drei Tagereisen weit, zwischen sich und Jakob. Jakob aber weidete die übrigen Herden Labans.
37 Und Jakob nahm frische Stäbe von Pappeln, Mandelbäumen und Platanen und schälte weiße Streifen daran aus, sodass an den Stäben das Weiße bloß wurde,
38 und legte die Stäbe, die er geschält hatte, in die Tränkrinnen, wo die Herden hinkommen 
mussten zu trinken, dass sie da empfangen sollten, wenn sie zu trinken kämen.
39 So empfingen die Herden über den Stäben und brachten Sprenklige, Gefleckte und Bunte.
40 Da sonderte Jakob die Lämmer aus und machte sich eigene Herden; die tat er nicht 
zu den Herden Labans.
41 Wenn aber die Brunstzeit der kräftigen Tiere war, legte er die Stäbe in die Rinnen 
vor die Augen der Herde, dass sie über den Stäben empfingen.
42 Aber wenn die Tiere schwächlich waren, legte er sie nicht hinein. 
So wurden die schwächlichen Tiere dem Laban zuteil, aber die kräftigen dem Jakob.
43 Daher wurde der Mann über die Maßen reich, sodass er viele Schafe, Mägde und Knechte, 
Kamele und Esel hatte.
 
Moses 1. Buch
Meine Tante hat immer behauptet, dass, wenn man schielt und der Wind sich dreht, 
die Augen dann für immer so bleiben. Aber das ein Baby aussieht, wie etwas, was 
man angesehen hat, während man "empfing"? Das eröffnet interessante Perspektiven 
für die Genetik.
 
 Jacob and Labans Herde 1632 - Jusepe de Ribera
Gefunden in: Die 10 Bizarrsten biblischen Geschichten

Kommentare:

  1. Manchmal frage ich mich, ob all jene, die eine wortwörtliche Auslegung der Bibel leben, wollen und für die Welt als Lösung ansehen, das Buch überhaupt gelesen haben. Und wenn ja... und wenn sie trotzdem an der wortwörtlichen Gültigkeit festhalten... dann frage ich mich noch einiges andere...

    AntwortenLöschen
  2. Wie lange müssen Schädel in der Erde gelegen haben, damit mit ihnen gekegelt werden darf.

    AntwortenLöschen
  3. Erstaunlich. Ich bin viel zu wenig bibelfest. Vielen Dank für diese Einblicke.

    AntwortenLöschen
  4. Wie weit weg ist die Bibel. Wie weit weg ist Nordkorea. Oder Pakistan.
    Und. Und. Und. Und.
    Da gibt es eine Ausstellung von Imran Quereshi in der neuen Kunsthalle Unter den Linden. Dekoratives Zeug, dachte ich nach einigen Veröffentlichungen, aber im Vorbeigehen kann man ja mal reingucken. Und dann wird es schlimm. Und eng. Blutig. Ja klar, danach kauf ich schnell 'ne Klamotte und bestell bei Dussmann ein Buch, aber mir ist immer noch schlecht. Auch, weil es eben doch weit genug weg ist, damit ich es ganz gut wegschubsen kann. So ist das.

    AntwortenLöschen