Sonntag, 31. März 2013

Gustave Baumann - Holzschneider




 GUSTAVE BAUMANN 
1881 -1971

       Holzschneider und Marionettenschnitzer aus Magdeburg, der mit seinen Eltern im
       Alter von zehn Jahren nach Amerika auswanderte, in Chicago lebte, in München
       an der Kunstgewerbeschule Holzschnitttechnik (3 t!) studierte, wieder nach
       Amerika ging, hier und dort lebte und arbeitete, bis er sich 1918 in Santa Fe, New 
       Mexiko ansiedelte.
      


       New Mexiko, Ich kenne diese Gegend nicht, aber wenn die Farben stimmen sollten,
       dann will ich irgendwann mal dort hin.





    
     Der Holzschnitt, auch als Xylographie bezeichnet; Zu den xylographischen Verfahren 
     zählt allerdings neben dem Holzschnitt auch der Holzstich sowie der Blockdruck.) 
     ist ein Hochdruckverfahren, bei dem ein reliefartiger hölzerner Druckstock verwendet 
     wird, um Grafiken zu erzeugen; auch die so erzeugte einzelne Grafik wird Holzschnitt
     genannt. Zur Herstellung des Druckstocks werden von einem glatt gehobelten Holzbrett 
     mit Schneidemessern die nicht druckenden Teile entfernt und die erhabenen Teile 
     danach eingefärbt und abgedruckt (Hochdruck). Der Abdruck erfolgt durch Hand- 
     abreibung mittels eines Falzbeins oder durch eine Druckpresse. (So sagt Wiki.)


Three Pines






Kommentare:

  1. Die schwierigen Grenzen.
    Handwerk, Kunstfertigkeit, Kunstgewerbe, Kunst.

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt. Aber, ich finde, er hat Unschuld.

    AntwortenLöschen