Sonntag, 10. März 2013

Die fantastische Welt von Oz



„Toto, I have a feeling we’re not in Kansas anymore.“
„Toto, ich habe das Gefühl, wir sind nicht mehr in Kansas.“
Dorothy nach dem Hurrikan zu ihrem Hund  

 
    Alexander Melentjewitsch Wolkow übersetzt ein Buch und er liebt dieses Buch und 
    er erfindet neue Wendungen und Details für dessen Geschichte und irgendwann wird 
    es "sein" Buch und es wird 1939 in der vom Stalinismus geschüttelten Sowjetunion  
    veröffentlicht und heißt "Der Zauberer der Smaragdenstadt". Fünf weitere Bücher 
    werden folgen und ich, ein Kind der DDR, werde sie aufsaugen und Herrn Wolkow 
    verehren.
    Aber das ursprüngliche Buch hat Frank Baum geschrieben und es erschien 1900 in 
    den USA unter dem Titel "Der wunderbare Zauberer von Oz", hat auch mehrere 
    nachfolgende Bücher und ist unserem gemeinsamen mitteleuropäischen-
    nordamerikanischem Gedächtnis eingebrannt durch Judy Garland im zu engen 
    Trägerrock, die in Begleitung von Schoßhund, Vogelscheuche, Löwe und Blechmann 
    "Somewhwhere over the rainbow" singt und dabei über eine gelbe Ziegelsteinstrasse 
    läuft. Obwohl sie das eigentlich in Kansas in Gesellschaft eines Huhns tut. So 
    komprimiert Gedächtnis Erfahrungen zu Ikonen. 

 
 
   Ein extrem fetter Hawaiianer hat die ultimate Version gesungen mit der Stimme eines 
   Engels im Körper eines bedauernswertes Opfers der amerikanischen Art der Ernährung.
   http://www.youtube.com/watch?v=CgHkbrhAF_E
   Der Film erzählt nun die Vorgeschichte von Dorothys/Ellis Abenteuern und ist nur für 
   die kleineren Kinder unter uns gedacht. Ein charmanter Tunichtgut, ein Aufschneider, ein 
   mittelmäßiger "Zauberer" auf ländlichen Jahrmärkten bekommt die Chance über sich 
   hinauszuwachsen, ein wahrer Zauberer zu werden, jemand, der gegen den Neid und 
   den Hass kämpft und siegt, weil er seine Tricks, seine Illusionen, seine Lügen für den 
   Sieg des Guten über das Böse einsetzt - Traum jedes Theaterarbeiters - er siegt, weil 
   er besser schwindeln kann, als die andere Seite.
   Sam Raimi hat keinen großen Film geschaffen, aber einen guten. Meine 8-jährige Zauber-
   Nichte hat mitgefiebert und ich auch.
 



Irgendwo, über dem Regenbogen,
Sind die Himmel blau
Und die Träume, die du wagst zu träumen
werden wirklich wahr!


Eines Tages werde ich einen Wunsch an einen Stern schicken,
und aufwachen, wo die Wolken ganz weit 

unter mir sind,
wo Sorgen schmelzen, wie Zitronenbonbons.

Hoch oben über den Schornsteinspitzen, 
da wirst du mich finden.
 

Irgendwo über dem Regenbogen,
Fliegen die Rotkehlchen
Vögel fliegen über den Regenbogen
Warum denn, warum kann ich es nicht? 
Wenn glückliche kleine Vögel
Über den Regenbogen fliegen
Warum, warum kann ich es nicht?

SOMEWHERE OVER THE RAINBOW

Somewhere over the rainbow
Skies are blue,
And the dreams that you dare to dream
Really do come true.


Someday I'll wish upon a star
And wake up where the clouds are far
Behind me.
Where troubles melt like lemon drops
Away above the chimney tops
That's where you'll find me.


Somewhere over the rainbow
Bluebirds fly.
Birds fly over the rainbow.
Why then, oh why can't I?


If happy little bluebirds fly
Beyond the rainbow
Why, oh why can't I?


Kommentare:

  1. Ich mochte den feigen Löwen am liebsten. Mir geht es bis heute so und dazu lief "goodbye yellow brick road" von elton john. Bin gespannt, ob ich meinen Sohn für die Bücher begeistern kann.

    AntwortenLöschen
  2. Skuld Norne
    Ich erinnere mich nur, wie schwer es war, die 5 Bücher von Wolkow zu bekommen. Meine Kinder liebten sie sehr..

    Frank Schlößer
    Leider nur noch für Abonnenten: http://folio.nzz.ch/2011/juni/biographie-eines-songs
    Biographie eines Songs | Over the Rainbow | Juni 2011 | NZZ Folio
    folio.nzz.ch

    Katharina Palm
    ich empfehle sehr, sehr: http://www.staatsballett-berlin.de/en_en/repertoire/detail/premiere/549650
    Staatsballett Berlin - OZ - The Wonderful Wizard
    www.staatsballett-berlin.de

    DU WIRST GANZ UND GAR BEWEGT

    AntwortenLöschen