Montag, 5. November 2012

What the fuck!


WHAT THE FUCK!

Fuck ist ein herrliches Schimpfwort. Eine Verbalinjurie - ein Wort mit dem man verletzten kann, aber nur ein bisschen, keine bleibenden Wunden, nur ein  geplänkeltes Anstupsen.
Scheiße ist gut, Mist, Dreck, verdammt - alle gut verwendbar, aber fuck stellt sie alle in den redensartlichen Schatten. Fuck the fucking fucker. Fuck ist universell einsetzbar, das f liegt griffig zwischen oberer Zahnreihe und unterer Lippe und erzeugt einen wohltuenden Luftstrom, dann ein kurzes u, und das abschließende ck knallt im Gaumen und gibt der gefühlten Aggression einen klaren Endpunkt.
Fuckety fuck fuck, wenn man sich, zum Beispiel, beim Einschlagen eines Nagels zur Aufhängung eines wunderschönen Bildes mit dem Hammer auf den Daumen gehauen hat. Fuckety fuck fuck! Ein kleines Gedicht. Entladung. Wortvergnügen. Melodie und Rhythmus, Wortklang entspricht körperlichem Empfinden. Wie "schmatzen" oder "Matsch" oder "Quatsch". 

Ficken funktioniert so nicht. Es ist noch zu sehr mit der eigentlichen Bedeutung des Wortes verbandelt. Wohingegen fuck, fucking, fucker, fucked, wenn nicht ausdrücklich in sexuellem Zusammenhang verwendet, nur noch als Lautwerte funktionieren.
Eigentlich manifestiert fuck nur die Unfähigkeit, das rechte, treffende Wort zu finden zur genauen Festlegung der momentanen Gefühlslage, der gemeinten Verächtlichkeit, der beabsichtigten Beleidigung. Selbst eine Ungeheuerlichkeit wie Begatter deiner Mutter = motherfucker, Tabubrecher aller alt- und neuzeitlichen Moralverabredungen, verliert im heutigen englischen Sprachgebrauch von fuck an welterschüttender Provokation und wird zum Klang der simplen Ablehnung, manchmal sogar der Bewunderung. 

That motherfucker has guts - Der traut sich was!

Fuck off! - Verschwinde!

You are fucked! - Du hast keine Wahl!
He is fucking with me. - Er verarscht mich.
Don't fuck with my head. - Mach mich nicht wahnsinnig.
Motherfucking son of a bitch! - (wörtlich) Mutterfickender Sohn einer Hündin! - (eigentlich) Mistkerl!
This is fucking hard. - Das ist verdammt schwer.
Fuck you very much. - Na schönen Dank auch.
A Fuck up - Eine kleinere Katastrophe, ein mißlungenes Unternehmen
What the fuck? - Hä?
Shut the fuck up! - Halts Maul!
Holy fuck! - Verdammt!
Fuck it! - Laß es sein!
Wake the fuck up! - Wach endlich auf! - Begreif es endlich!
Fuck you all! - Zur Hölle mit euch!
Fuck him/her! - Vergiss ihn/sie!


I am fucked! - Ich bin am Ende!
 

Tenacious D "Fuck her gently"

https://www.youtube.com/watch?v=215pmeoUjcY

Fuck up the Fucking Fuck you Fucking Fuck of a Fuck Fucking Fucked Fucker!



 
I am so fucked!

Als Bonus: Fick die Waldfee! - Das kann doch nicht wahr sein!

Kommentare:


  1. Endlich!
    Das konnte mir noch niemand und kein Internet so saftig und fröhlich und differenziert erhellen. Das Staunen ist geblieben.
    Dankedankedanke!

    AntwortenLöschen
  2. Aber
    Für mich ein Unterschied, ob es Jungs von dort oder hier benutzen. Wenn es nicht wirklich verstoffwechselt ist, klingt es übersetzbar und der freche Charme ist futsch.

    AntwortenLöschen
  3. ...fuckin' right!

    https://www.youtube.com/watch?v=8lp9P9BWWrI

    AntwortenLöschen
  4. You fucked it up - du hast es versaut

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den Bonus!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Fuckability ist übrigens auch ein Wort. Es bezeichnet, etwas grob, den Grad der Begehrenwertheit.

    AntwortenLöschen
  7. Fuck buddy... Gelegenheitsumgang zur erotischen Betätigung ohne weiterführende Verpflichtung.
    Fuck knuckle... ungefähr: Arschgeige.
    Fiddle Fuck... das, was man vermurkst hat.
    Fat as fuck... etwas sehr überbeleibt.
    For fuck's sake! Kann beides beideuten... ungefähr: Herrgottnochmal! aber auch: zum Teufel nochmal! Man kann sich die Richtung, oben oder unten, also aussuchen.
    Und... one of my favorites... fuck a duck... der Bayer würd's übersetzen mit: Da legst di nieder!


    AntwortenLöschen
  8. Unfuckingbelievable!
    Unglaublich!
    Fuck läßt sich auch in Worte hineinschieben. Ist doch Klasse, oder!

    AntwortenLöschen
  9. Yeak... unfuckingdeniable!

    Kann man bestimmt auch steigern, ungefähr... come on, let's gonna fuck this up in the most fuckiest way you would ever funckin' believe.

    Und, ach ja, mag ja meine Weltraumverpflichtungen nicht vergessen:

    http://www.drauf.tv/blog/wp-content/uploads/2010/08/well_fuck-253x300.jpg

    AntwortenLöschen
  10. Michael Dressel schrieb:
    You forgot the whole world of giving or not giving a fuck. And then there is the flying fuck that's usually not given.
    Kommentar zum Kommentar:
    not giving a fuck = macht mir nichts aus, interessiert mich nicht
    flying fuck - eine Abart des fucks der nicht gegeben wird, ein besonders kleiner.
    I do not give a a flying fuck. - Macht mir gar nix. Interessiert mich überhaupt nicht.

    AntwortenLöschen