Dienstag, 2. Oktober 2012

Stricken - Glück und Unglück


Glück und Unglück

Das Glück ist eine leichte Dirne,
Und weilt nicht gern am selben Ort;
Sie streicht das Haar dir von der Stirne
Und küßt dich rasch und flattert fort.

Frau Unglück hat im Gegenteile
Dich liebefest ans Herz gedrückt;
Sie sagt, sie habe keine Eile,
Setzt sich zu dir ans Bett und strickt.

Heinrich Heine
Besuch des Engels oder Strickende Madonna Meister Bertram Buxtehuder Altar 1400/1410

Guerilla Stricken? 

Guerilla Knitting, auch Urban Knitting oder yarnstorming

 © unbekannt 

 © unbekannt 
 
 © unbekannt 

© unbekannt


http://de.wikipedia.org/wiki/Guerilla_Knitting  

Kommentare:

  1. Stricken - Erinnerungen

    Geborgenheit:
    Die Mutter strickt, während sie das Einmaleins mit mir trainiert.
    Gemeinheit:
    Wollewickeln müssen, bis die Arme zittern.
    Schuld:
    Ich habe in einer Wut meiner Schwester die vier Nadeln aus dem Socken gezogen, den sie für den Handarbeitsunterricht stricken musste, und die Ferse aufgeräufelt.
    Ungerechtigkeit:
    Die Lehrerin hat mir deswegen eine 5 eingetragen. In Handarbeit!

    AntwortenLöschen
  2. (noch dazu)
    Mut:
    Siebziger Jahre. Ein Schauspielstudent sagt, dass er schwul sei. Dann setzt er sich in die Mensa und holt Strickzeug raus.

    AntwortenLöschen