Sonntag, 12. August 2012

Alle Freunde weg


Heute morgen bin ich aufgewacht und hatte meine (facebook-) Freunde verloren, alle.
Ein Unbekannter in Hamburg hatte sich damit vergnügt meine facebook-Seite zu hacken und daraufhin hat facebook aka Herr Zuckerberg die Seite gesperrt. Nun bin nicht einmal ich eitel genug anzunehmen, meine Mitteilungen über Kinobesuche und Bilder von lustigen Tieren seien so interessant, dass sich der fremde Hacker die Mühe machen würde, nur um in den Besitz derselben zu gelangen. Will er wohl Herrn Zuckerberg ärgern! 
Nun habe ich einen neuen Account und sammle meine (facebook-) Freunde wieder zusammen, wie die verstreuten Schäfchen einer Herde. Nur dass eigentlich ich verstreut war.
Und nebenbei habe ich bemerkt, dass ich facebook und meine dortigen Freunde vermisst hätte. Ich höre viel Genörgel und gutgemeinte Warnungen über die Gefahren sozialer Netzwerke, manches mit Recht, vieles voll Panikmache und Unverstand, aber oft wird übersehen, dass es halt SOZIALE Netze sind. Man kann dort gut quatschen, rumalbern, Nebensächliches und Interessantes erfahren und selbst mitteilen. In Zeiten, in denen viele viel unterwegs sind, reichlich arbeiten und wenig Zeit haben, ist facebook ein guter Ort für das, was früher am örtlichen Brunnen, im Tante-Emma-Laden und auf der Post stattfand Das soziale Gefüge wird geölt mit Wortaustausch.

AGFA Werbung: Junge Leute am Dorfbrunnen


Kommentare:

  1. Facebook, liebe Johanne, hat Vorteil des schnellen Kontaktes e.t.c.; für mich besteht die Gefahr des allzu spontanen Gebrauchs meiner Gedanken. Es macht mich schwatzhaft und davor musste ich mich schützen...
    Liebe Grüße
    Armin

    AntwortenLöschen
  2. Vermisse Dich trotzdem. Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen