Sonntag, 3. Juni 2012

Vilhelm Hammershøi - Maler


Vilhelm Hammershoi 1864-1916
Dänemark

Rainer Maria Rilke schrieb 1905: 
 »Hammershøi ist nicht von denen, über die man rasch sprechen muss. Sein Werk ist lang und langsam und in welchem Augenblick man es auch erfassen mag, es wird immer voller Anlass sein, vom Wichtigen und Wesentlichen in der Kunst zu sprechen.«

"Ich habe Hammershøi gestern zum ersten Mal getroffen...Ich bin sicher, dass man ihn besser versteht, je mehr man ihn kennenlernt und seine natürliche Einfachheit schätzen lernt. Ich werde ihn wiedersehn, aber es wird kein Gespräch geben, da er nur Dänisch spricht und sehr wenig Deutsch versteht. Ich hatte den Eindruck, dass er nur malt und entweder nichts anderes kann oder will."


Innenraum mit Frau am Klavier, 1901

Innenraum mit junger Frau von hinten, 1904

 Innenraum in Strandgade, 1901
 

Die Schöne von hinten

Sieh Freund! sieh da! was geht doch immer
Dort für ein reizend Frauenzimmer?
Der neuen Tracht Vollkommenheit,
Der engen Schritte Nettigkeit,
Die bei der kleinsten Hindrung stocken,
Der weiße Hals voll schwarzer Locken,
Der wohlgewachsne schlanke Leib,
Verrät ein junges artges Weib.

Komm Freund! komm, laß uns schneller gehen,

Damit wir sie von vorne sehen.
Es muß, triegt nicht der hintre Schein,
Die Venus oder Phyllis sein.
Komm, eile doch! – O welches Glücke!
Jetzt sieht sie ungefähr zurücke.
Was wars, das mich entzückt gemacht?
Ein altes Weib in junger Tracht.

Gotthold Ephraim Lessing

Kommentare:

  1. Was für reizvolle Bilder. Kühl. Sanft. Ruhig.
    Eine Frau mit sich an ihrem Ort. Kaum vorstellbar, dass sie diese Räume verlassen würde, möchte, könnte, dürfte. Wenn alle Türen geöfnet sind, schaut sie, aber bleibt stehen. Auf dem Tisch warten zwei Teller. Es gibt jemanden, der in ihr Leben gehört.Ihm zeigt sie ihr Gesicht, wenn wir wegsehen.
    Ich kannte den Maler nicht, aber denke, er würde nie einen Akt von ihr ausstellen. Er behütet sie und er behält sie. Noch ist sie sein.
    Magritte würde später einen Herrenschuh auf das Klavier stellen, eine Melone neben die Terrine legen, und aus der offenen Tür hinter der Schwelle würde nach rechts ein schwarzes Hosenbein einen fliehenden Mann verraten.

    AntwortenLöschen
  2. Lessing ist ein blöder Sexist.
    Frauen mit Falten im Gesicht sollten also nicht mehr aufrecht und flink und wenig sein, um die Kerle hinter ihnen nicht zu enttäuschen?

    AntwortenLöschen
  3. vertippt: wendig (statt wenig)

    AntwortenLöschen