Mittwoch, 21. Dezember 2011

e.e. cummings - was wenn ein viel eines welchen eines windes - what if a much of a which of a wind



Apropos Weltuntergang, dazu hat e.e. cummings dieses Gedicht geschrieben.

was wenn ein viel eines welchen eines windes

was wenn ein viel eines welchen eines windes

der lüge des sommers die wahrheit gibt;

mit wirbelnden blättern die sonne blutig färbt

und unsterbliche sterne schief zerrt?

Blas könig zum bettler und königin zum schein

(blas freund zu feind: blas raum zu zeit)

-wenn himmel gehängt werden und meere ertränkt,

bleibt der mensch als einziges geheimnis.



Was wenn eine klage eines dünnen windes

schreiende hügel mit hagel und schnee schindet:

täler an stricken von dings erhängt

wälder in weiß vergangen erstickt?

Blas hoffnung zu grauen; blas sehend zu blind

(blas mitleid zu neid und seele zu verstand)

-deren herzen berge sind, wurzeln bäume sind,

die sind’s die dem frühling ein hallo zubrüllen werden



was wenn ein anfang eines untergangs eines traums

das universum in stücke beisst,

ewig aus seinem grab schält

und nirgends mit dir und mir bestreut?

Blas bald zu niemals und niemals zu zweimal

(blas leben zu ist nicht; blas tod zu war)

-alles nichts ist nur unser größtes heim;

je meist sterben, desto mehr leben wir


Amerikanischer Friedhof bei Verdun für Soldaten, die im Ersten Weltkrieg gefallen sind.

what if a much of a which of a wind

what if a much of a which of a wind
gives the truth to summer's lie;
bloodies with dizzying leaves the sun
and yanks immortal stars awry?
Blow king to beggar and queen to seem
(blow friend to fiend: blow space to time)
-when skies are hanged and oceans drowned,
the single secret will still be man

what if a keen of a lean wind flays
screaming hills with sleet and snow:
strangles valleys by ropes of thing
and stifles forests in white ago?
Blow hope to terror; blow seeing to blind
(blow pity to envy and soul to mind)
-whose hearts are mountains, roots are trees,
it's they shall cry hello to the spring

what if a dawn of a doom of a dream
bites this universe in two,
peels forever out of his grave
and sprinkles nowhere with me and you?
Blow soon to never and never to twice
(blow life to isn't; blow death to was)
-all nothing's only our hugest home;
the most who die, the more we live

Kommentare:

  1. Sprache, die unruhig macht, fast möchte ich sagen, mich in Bewegung versetzt. Ich stolpere durch Wortverbindungen und Satzteile, Teilsätze, rutsche ab, spüre kurz festen Grund und werde wieder umhergeworfen, fallengelassen, aufgefangen, abgewiesen und eingesogen.

    AntwortenLöschen
  2. Cummings nicht nur leise zu lesen, sondern zu versuchen, zu sprechen, ist richtig spannend, weil in einem Gedicht so viele Varianten leben, die in der Möglichkeit, sie alle gelten zu lassen, ein vielschichtiges Gedankengewebe entstehen lassen, das sich schwer fassen lässt, aber eine seltsam flirrende Stimmung provoziert.

    AntwortenLöschen