Dienstag, 6. September 2011

e.e. cummings - leben ist mehr wahr als vernunft betrügt



leben ist mehr wahr denn vernunft betrügt

leben ist mehr wahr denn vernunft betrügt
(mehr geheim oder denn tollheit enthüllt hat)
tiefer ist leben denn verloren:höher denn haben
--aber schönheit ist mehr jedes denn leben ist alles

multipliziert mit unendlichkeit ohne falls
die mächtigsten meditationen der menschheit
abgesagt werden von einem bloß öffnendem blatt
 (jenseits dessen nähe kein jenseits ist)

oder wird ein kleinerer vogel denn augen erlernen können
zur stille aufschauen und vollkommen singen?
zukünfte sind überholt:vergangenheiten sind ungeboren
 (hier ist weniger denn nichts mehr denn alles)

tod,wie menschen ihn nennen,endet was sie menschen nennen
--aber schönheit ist mehr jetzt denn sterben ist wenn 

ODER

leben ist mehr wahr als vernunft betrügt

leben ist mehr wahr als vernunft betrügt
(mehr geheim oder als tollheit enthüllt hat)
tiefer ist leben als verloren:höher als haben
--aber schönheit ist mehr jedes als leben ist alles

multipliziert mit unendlichkeit ohne falls
die mächtigsten meditationen der menschheit
abgesagt werden von einem bloß öffnendem blatt
 (jenseits dessen nähe kein jenseits ist)

oder wird ein kleinerer vogel als augen erlernen können
zur stille aufschauen und vollkommen singen?
zukünfte sind überholt:vergangenheiten sind ungeboren
 (hier ist weniger als nichts mehr als alles)

tod,wie menschen ihn nennen,endet was sie menschen nennen
--aber schönheit ist mehr jetzt als sterben ist wenn

 
life is more true than reason will deceive 

life is more true than reason will deceive

(more secret or than madness did reveal)

deeper is life than lose:higher than have
—but beauty is more each than living’s all

multiplied by infinity sans if

the mightiest meditations of mankind

cancelled are by one merely opening leaf
(beyond whose nearness there is no beyond)

or does some littler bird than eyes can learn
look up to silence and completely sing?
futures are obsolete;pasts are unborn
(here less than nothing’s more than everything)

death,as men call him,ends what they call men
--but beauty is more now than dying’s when

Kommentare:

  1. Ein Gedicht, das Gemütswinkel berührt, die sich redlichem Nachdenken zu entziehen versuchen.
    Dieser verrückte Cummings wagt sich an Geheimnisse mit Andacht und Respektlosigkeit. Er spielt mit ihnen wie ein raffiniertes Kind.

    Erstaunlich, was die kleinen denn/als Varianten auslösen. Die zweite Fassung ist sofort plausibel, flinker lesbar, aber dann kehre ich doch zur ersten zurück, sie stößt mehr an und regt mehr auf.

    Die Titelzeile ist sehr weise.
    ( Ich denke an "Wie wirklich ist die Wirklichkeit" von Watzlawick, wo er untersucht, wie Faktenwissen, Beweise, den Blick auf Wahrheit verstellen können.)

    AntwortenLöschen
  2. Die klaren, kühlen Wasser auf der Haut sind wahrer als der Gedanke daran. Das Glück ist am Fallschirm eintausend Meter hoch mit mir, wenn es das ist.

    Tolles Gedicht. Die erste Übersetzung scheint mir wahrer.

    AntwortenLöschen